Jäger auf dem Birkenfelder Weihnachtsmarkt

Erstellt am 08.12.2019

Jäger auf dem Birkenfelder Weihnachtsmarkt

 

Am Wochenende zum 2. Advent fand in Birkenfeld der Weihnachtsmarkt statt, an dem sich auch in diesem Jahr wieder die Birkenfeld-Gräfenhausener Reviere mit einem großen Stand aus zwei Hütten beteiligten. Initiator und Koordinator war auch dieses Mal Matthias Jäck, der mit einer engagierten und kameradschaftlichen Helferschar für die Besucher ein umfangreiches Angebot bereit hielt. Neben selbst zubereitetem Hirschgulasch wurden Wildbratwürste, Wildfleischkäse, diverse Sorten Wildwurst in Gläsern, gerauchte Bauernbratürste, Wildschweinschinken und anderes mehr dargeboten und von den Besuchern gerne angenommen. Trotz des nicht gerade einladenden Wetters trotzten die Besucher und natürlich auch die Veranstalter den Unbilden der Natur, so dass gegen Schluss des Marktes alle Behältnisse geleert waren.

Otto Lieb mit seiner fünfjährigen UHU-Dame war eine weitere Attraktion bei den Jägerständen und so manche wissbegierigen Kinder, deren Eltern und Großeltern beäugten ehrfurchtsvoll den in stoischer Ruhe auf dem Arm des Falkners ausharrenden Uhus.

Jagdhornklänge, dargeboten vom Jagdhornbläsercorps Enztal, durften nicht fehlen und sorgten für Freude bei den Besuchern. Viele Fragen um Wild und Wald, um Naturschutz, Schwarzwildschäden, Auswirkungen von Wind und Wetter auf die Jagd und wie man überhaupt zum Jäger werden könne, sorgten für einen regen Gedankenaustausch. Die Veranstaltung hat auf jeden Fall bei den Besuchern bezüglich unserer Jagd einen positiven Eindruck hinterlassen und die Erkenntnis, dass Jagd vielschichtiger ist, als nur Wildtiere zu erlegen.
 


Text: Peter Scherberger
Bilder: Matthias Jäck

Erstellt am 20.12.2019
Zurück zur Übersicht